Riester Rente wie hoch ist die Auszahlung

Bei der Riester Rente ist natürlich die wichtigste Frage, die hoch denn die Auszahlung ausfällt. So zahlt der aktuell beste Riesterrenten Anbieter im Stiftung Warentest eine garantierte Rente in Höhe von 143 Euro und ist damit 13 Prozent besser als der schlechteste Rentenversicherer. Vergleichen wurde jedoch nur die klassische Rentenversicherung. Sehr viel höher fällt hingegen die Fondsrente aus, da die Kosten sehr viel niedriger liegen. Unser Tipp lautet daher: Soll die Rendite hoch ausfallen, dann ist der Riester Fondssparplan die beste Alternative, um hohe Auszahlungen erhalten zu können.

Die Auszahlung lässt sich immer nur im Einzelfall festlegen und berechnen. Gerne ermitteln wir Ihre individuelle Förderung als auch die Auszahlung im Alter.

WIE HOCH FÄLLT DIE RIESTER FÖRDERUNG AUS

Die Förderungen im Rahmen der Riesterrenten richten sich vor allem an der Einzahlung der Sparer. Anleger, die vier Prozent des zuletzt verdienten Bruttoeinkommens in den Vertrag zahlt, der kann die Höchstförderung erhalten. Wie hoch diese Förderung letztendlich ausfällt, darüber entscheidet immer auch die familiäre Situation. Ein Familienvater mit zwei Kindern erhält die Grundzulage (154 Euro) und die Kinderzulage (bis zu 300 Euro pro Kind). Der Vater erhält somit eine Zulage von jährlich 754 Euro plus garantierte Mindestrendite und steuerliche Vorteile. So würde sich die staatliche Förderung wie folgt summieren:

  • nach 10 Jahren: 7.540 Euro
  • nach 20 Jahren: 15.080 Euro
  • nach 30 Jahren: 22.620 Euro
  • nach 40 Jahren: 30.160 Euro

Die Vorteile gegenüber der Steuer und die Mindestrendite ist nicht eingerechnet worden. Sollte der Riestersparer beim Vertragsabschluss das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, dann erhöht sich die Förderungsauszahlung um 200 Euro. Die Anbieter müssen die volle Höhe der Zulagen im Alter auszahlen.

Jetzt Vergleich anfordern >

WELCHE ALTERSVORSORGE BIETET WELCHE HÖHE AN ZULAGEN

Der Staat fördert mittlerweile nicht mehr nur die Riester-Rente, auch die Rürup-Rente wird von der Regierung gefördert. Direktes Geld wie bei der Riesterrente gibt es zwar nicht, die Förderungen ergeben sich jedoch über die steuerliche Behandlung. So können die Sparer mit einer Basisrente im Jahr mehr als 44.000 Euro im Rahmen der Steuererklärung angeben und absetzen. Die gesetzliche Regelung sieht vor, dass im Jahr 2025 die gesamten Beiträge von 100 Prozent abgesetzt werden können. Wie hoch die Auszahlungen ausfallen, darüber entscheiden auch die Altersvorsorge Produkte selbst. Mehr zum Thema sparen erfahren Sie auch unter https://www.riesterrente-testbericht.de/sparen/.

WIE HOCH FÄLLT DER RIESTER-RENTE MINDESTBEITRAG AM ENDE AUS

An unserem Beispiel mit dem Familienvater haben wir lediglich die Förderungsauszahlungen berechnet. Sollte die Ehefrau nicht selbst einem sozialversicherungspflichtigen Beruf ausüben, dann besteht ein indirekte Anspruch auf die Förderungszulagen. So kann die Sparerin für bereits einen Mindestbeitrag in Höhe von fünf Euro alle erforderlichen Zulagen in Anspruch nehmen. Erfahren Sie auch unter Riester Rente Testbericht wie hoch die Auszahlung ausfällt und berechnen die Beiträge.

Jetzt Vergleich anfordern >