Riester Rente beitragsfrei stellen

Riester Rente beitragsfrei stellen

Sind Sie vielleicht in finanzielle Schwierigkeiten geraten und wissen nun nicht, wie Sie die Beiträge für Ihren Riester Renten Vertrag bezahlen sollen? Eine Kündigung ist in den meisten Fällen keine gute Wahl. Es gehen Zuschüsse und Steuervorteile verloren. Von daher bietet es sich an, eine Beitragsfreistellung zu beantragen. Bei Ihrem Anbieter können Sie den Vertrag sozusagen beitragsfrei laufen lassen. So können Sie den finanziellen Notstand überbrücken und erst dann wieder einzahlen, wenn es finanziell passt.

Wir sind jederzeit unter dem angegebenen Kontaktformular für Sie erreichbar. Dabei erstellen wir Ihnen eine persönliche und unverbindliche Bedarfsanalyse. Wir werden garantiert das passgenaue Produkt für Sie finden!

Mit der Beitragsfreistellung Kosten sparen

Riester Rente beitragsfrei

Dank der Möglichkeit, einen Riestervertrag beitragsfrei zu stellen, brauchen Sie nicht gleich über eine Kündigung des Vertrags nachdenken. Denn eine Kündigung bringt doch einige Nachteile mit sich. Zulagen und Steuervorteile entfallen sozusagen und gewährte werden zurückgefordert. Da überwiegend in den ersten Jahren Zuschüsse und Einzahlungen mit den Gebühren verrechnet werden, kann es für den Verbraucher somit recht teuer werden, wenn dieser aufgrund vom finanziellen Engpass gekündigt wird.

Jetzt Vergleich anfordern >

Vorlage, Muster und Vordruck für die Freistellung der Beiträge

Natürlich gibt es mittlerweile einige Vorlagen, damit Sie selber sich keinen Text überlegen brauchen. Aber im Prinzip ist es auch kein großes Hexenwerk. Neben Ihrer eigenen Anschrift und der des Anbieters brauchen Sie nur noch Ihre Vertragsnummer des Riester Vertrags. In der Regel reicht bereits ein Einzeiler mit der Bitte um Freistellung. Es ist aber auch sinnvoll, um eine schriftliche Bestätigung und Mitteilung über den aktuellen Rückkaufswert zu bitten. Zusätzlich sollten Sie die Einzugsermächtigung entziehen.

Absicherung für die Rente über Debeka

In Deutschland ist man im Prinzip dazu gezwungen, für das Rentenalter privat vorzusorgen. Schließlich ist es so, dass die gesetzliche Rente absolut mau ausfällt. Die Riesterrente ist eine gute Wahl, um die Lücke im Endeffekt etwas zu schließen. Es gibt viele verschiedene Anbieter für die Riester-Verträge. Die Debeka ist eine der Versicherungen, die immer wieder recht positiv in den verschiedensten Tests abschneidet und sich gegen die Konkurrenz gut durchsetzt. Informieren Sie sich. Eine Berechnung der Riester-Rentenversicherung können Sie auch unter https://www.riesterrente-testbericht.de/riester-rente-berechnen/ vornehmen.

Riester-Vertrag – wie lange Beitragsfreiheit möglich

Ein Antrag auf Beitragsfreiheit des Riester-Vertrags kann im Prinzip bis zum Laufzeitende aufgrund von Arbeitslosigkeit oder aus einem anderen Grund beantragt werden. Allerdings bietet es sich an, den Sockelbeitrag von 60 Euro pro Jahr zu investieren. So erhalten Sie auch weiterhin Zulagen vom Staat. Vielleicht ändert sich ja auch die finanzielle Situation im Laufe der Zeit. Dann kann jederzeit wieder angespart werden. Diese Rentenverträge sind somit sehr flexibel gestaltet.

Die Frist für die Beantragung

Die Verträge können normalerweise zu jederzeit vorzeitig ruhend gestellt werden. Hierbei ist eine Frist von einem Monat zum Monatsende zu beachten. Eine Bedingung ist, dass der Antrag schriftlich gestellt wird. Jeder hat die Wahl und kann selber entscheiden, ob die Beiträge vorübergehend, teilweise oder komplett ausfallen sollen. Allerdings sollte auch beachtet werden, dass sich das Gesamtdeckungskapital durch die Ruhestellung reduziert. Bis zum Ende der Laufzeit freistellen, das ist aber keine gute Idee.

Jetzt Vergleich anfordern >

Ruhender Riester-Vertrag oder lieber kündigen

Generell wird gesagt, dass der ruhende Rentenvertrag eine sehr gute Alternative zur Kündigung ist. Wird das Geld bei Ihnen einmal knapp, brauchen Sie nicht gleich Ihre Altersvorsorge auflösen. Lassen Sie ihn einfach ruhend weiterlaufen. Lässt es die Situation wieder zu, können Sie dann wieder Einzahlungen leisten. Bei einer Kündigung sieht es so aus, dass Sie die gewährten Zulagen und Steuervorteile zurückbezahlen müssen. Das ist ja auch nicht der Sinn und Zwecke der ganzen Sache.

Immer schriftlich beantragen

Es ist sehr wichtig, die Form einzuhalten. Die Freistellungsanträge für die Verträge müssen immer schriftlich erfolgen. Stellen Sie den Antrag rechtzeitig, so werden schon im folgenden Monat die Beitragszahlungen ausgesetzt. Oder vielleicht wünschen Sie auch nur eine Verringerung der Beitragshöhe. Dann sollten Sie das auch schriftlich veranlassen. So sind Sie auf jedem Fall auf der sicheren Seite und haben auch einen Nachweis über Ihre gestellten Anträge bei dem Anbieter. Ähnliche Regelungen gelten auch beim mit staatlichen Zulagen geförderten Wohn Riester. Nähere Informationen immer auch unter https://www.riesterrente-testbericht.de/bhw-riester-rente-test/.

Beitragsfreien Antrag stellen – Rentenvertrag ruhen lassen

Sie können jederzeit eine Beitragsfreistellung für Ihren Vertrag beim Anbieter schriftlich stellen. Ist Ihr Rentenvertrag dann beitragsfrei gestellt, dann können Sie sich finanziell erst einmal wieder ein wenig erholen. Jederzeit ist es dann wieder möglich, Beiträge einzuzahlen. Generell ist die Freistellung eine gute Wahl im finanziellen Notstand. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten. Die Zulagen und Steuervorteile gehen dank der Freistellung nicht verloren und müssen auch nicht zurückgezahlt werden.

Jetzt Vergleich anfordern >