Allgemein, arbeitslos, Arbeitslosigkeit, Riester Rente und Hartz IV

Riester Rente arbeitslos

Sie ist wie auch andere Produkte für den Bereich der privaten Altersvorsorge gedacht. Die Riester-Rente aber wird subventioniert durch steuerliche Vergünstigungen und Zuschüsse vom Staat. Abgeschlossen werden kann die Riester-Rente von jedem Arbeitnehmer und von dessen Familienangehörigen. Von Jahr zu Jahr wächst die Beliebtheit. Gab es zunächst einige Skepsis dem Produkt gegenüber konnten zahlreiche Vorteile die sich zeigten die meisten der Kritiker nun überzeugen. Der wohl größte Vorteil der Riester-Rente ist das das Kapital was angespart wurde in der eigenen Riester Kasse nicht gepfändet werden kann.

Wir sind jederzeit unter dem angegebenen Kontaktformular für Sie erreichbar. Dabei erstellen wir Ihnen eine persönliche und unverbindliche Bedarfsanalyse. Wir werden garantiert das passgenaue Produkt für Sie finden!

Riester Rente arbeitslos: Fakten

Riester Rente arbeitslos
Riester Rente arbeitslos

Des Weiteren stellt auch der Staat keinerlei Ansprüche was den ersparten Betrag in der Riester-Rente betrifft. Insbesondere wenn ALGII-Leistungen einmal in Anspruch genommen werden müssen ist dies für den Einzelnen ein großer Vorteil. Aufgrund der besonderen Regelung, die beispielsweise nicht gültig ist bei anderen privaten Altersvorsorgen, möchte im Fall der Riester-Rente der Staat die vom Einzelnen unternommenen privaten Bemühungen bezüglich der eigenen Altersvorsorge schützen.

Jetzt Vergleich anfordern >

Die vorzeitige Kündigung vermeiden

Eine Kündigung des Riester-Vertrages ist zu jederzeit möglich. Es sollte davon aber dennoch Abstand genommen zum Beispiel im Falle der Arbeitslosigkeit, wenngleich der Verkauf auch erst einmal wieder etwas Geld bringt. Sämtliche staatlichen Zahlungen die bisher vom Einzahler geleistet wurden verliert der Einzahler und auch die Steuervergünstigungen die dafür gelten. Letzten Endes kommt zu der Auszahlung lediglich der Wiederkaufswert. Konkret bedeutet das, dass im einzelnen Falle der Kündigung vor Ablauf der Zeit des Riester-Vertrages eventuell auch nicht einmal der Betrag der eingezahlt wurde erstattet wird.

Riester Rente trotz Arbeitslosigkeit

Der vorzeitige Verkauf vom Riester Vertrag bringt somit einen immensen finanziellen Verlust mit sich für den Einzelnen. Gerade bei einer Arbeitslosigkeit die lange anhält und dem zu Folge ALG-II-Leistungen in Anspruch genommen werden müssen, sollte die Kündigung vom Riester Vertrag dennoch nicht wahrgenommen werden. Das eingezahlte Kapital verliert dadurch auch seinen Status als „unpfändbar“ sowie „unantastbar durch den Staat“. Voll auf das Vermögen des Versicherungsnehmers wird der Auszahlungsbetrag der sich ergibt aus dem Verkauf des Riester Vertrages, angerechnet. Die Sozialleistungen werden dann so lange still gelegt, bis vom Einzelnen das entsprechende Kapital aufgebraucht wurde. Somit ist der Geldsegen durch den vorzeitigen Verkauf der Riester Rente bei einer Arbeitslosigkeit ein Luftschloss.
Gute Anbieter im Test sind:

Die Riester Rente im Falle der Arbeitslosigkeit

Sollte der Fall des Verlustes der Arbeit eintreten ist es nicht notwendig die Riester Rente aufzugeben. Manches Mal kann es von einem auf den anderen Tag zur Arbeitslosigkeit kommen. Zumindest für eine gewisse Zeit bedeutet das es eine Veränderung des Lebens und der Lebensumstände. Kündigt sich diese bereits an und es ist genügend Zeit vorhanden die vielen Fragen, die dann anfallen zu klären, stellen eine große Belastung dar für den Betroffenen und seine Familie. Eine ganze Menge muss nun erledigt werden um zum einen pünktlich das Arbeitslosengeld zu erhalten und zum anderen eine neue Arbeitsstelle zu finden. Die einstmals abgeschlossene Riester-Rente geht da vielleicht unter und sie läuft zunächst einmal weiter was auch nicht schlimm ist. Einige Dinge müssen aber in der Hinsicht dennoch beizeiten geklärt werden.

Jetzt Vergleich anfordern >
Förderung auch bei Arbeitslosigkeit- Bei Arbeitslosengeld I und II

In Frage kommt die Riester-Rente für Personen, die in die gesetzliche Rentenversicherung Pflichtbeiträge einzahlen. Bezieher die Lohnersatzleistungen erhalten gehören zunächst einmal dazu. Die zulagengeförderte Riester-Rente während der Arbeitslosigkeit ist aber nur möglich wenn die Person bei der Agentur für Arbeit auch arbeitslos gemeldet ist. Sofern dies nicht der Fall ist, verliert sie den Anspruch der Riester-Zulagen in Form der staatlichen Förderung. Der Riester-Vertrag kann also im Falle der Arbeitslosigkeit ohne Probleme weiterlaufen.

Einzahlung während der Arbeitslosigkeit- Mindestbeitrag bei Arbeitslosengeld 1 und 2

Damit der Arbeitslose die volle staatliche Riester-Zulage bekommt muss auch während der Arbeitslosigkeit vier Prozent vom Einkommen des Vorjahres inklusive der Riester-Zulagen eingezahlt werden in den Vertrag. Der Betrag der mindestens gezahlt werden muss einschließlich der Zulagen ist dann begrenzt auf maximal 2.100 Euro. Kommt es in diesem Jahr zur Arbeitslosigkeit, setzt sich der Mindestbetrag, der eingezahlt werden muss zusammen aus vier Prozent von den rentenversicherungspflichtigen Einkommen des Vorjahres. Dies sind mindestens 60 Euro im Jahr. So kann es passieren, das im ersten Jahr der Mindestbeitrag recht hoch ausfallen kann. Hier geht es zum Riester Rente Test.

Zahlung des Mindestbeitrages nicht möglich als Arbeitsloser

Sollte es nicht möglich sein den Betrag durch die Arbeitslosigkeit und den damit verbundenen geringen Bezügen zahlen zu können, kann problemlos die Eigenbeteiligung auch gekürzt werden oder erst einmal ganz ausgesetzt. Der Arbeitslose kann so selbst entscheiden, wie weit er den Betrag, den er zahlen muss reduzieren möchte. Ein Sockelbeitrag von 60 Euro muss aber weiterhin eingezahlt werden damit überhaupt ein anteiliger Anspruch besteht auf die Förderung durch die Riester-Zulagen. Die Grundzulage der Riester-Rente liegt aktuell bei 154 Euro im Jahr. Die Kinderzulage mit 185 Euro im Jahr pro Kind, welches geboren wurde bis Ende 2007 kommt hinzu. Für Kinder ab 2008 liegt der Betrag bei 300 Euro. Gezahlt wird die Kinderzulage solange das Kind auch berechtigt ist zum Erhalt vom Kindergeld.

Riester Rente Beiträge für Arbeitslose in 2017

Sollte es aufgrund der Arbeitslosigkeit auch nicht mehr möglich sein die 60 Euro Eigenbetrag zu zahlen, besteht die Möglichkeit den Riester-Vertrag erst einmal still zu legen für die Zeit der Arbeitslosigkeit. Tritt die Person wieder in einen Beruf ein kann der Vertrag dann wieder aufgenommen werden. Dieser läuft dann weiter in der gewünschten Höhe. Arbeitslos zu sein bedeutet somit nicht unmittelbar, dass der Riester-Vertrag verloren ist sowie die staatliche Förderung. Der Förderungsanspruch bleibt erhalten solange die Person arbeitslos gemeldet ist und in den Vertrag den minimalen Eigenanteil einzahlt. Erst wenn die finanziellen Engpässe dauerhaft sind ist es möglich den Vertrag für eine gewisse Zeit still zu legen, ohne dass es zu Schäden bei der Zulage kommt.

Riester Renten bei Arbeitslosigkeit

Die Riester-Rente hat noch einen weiteren Vorteil im Falle der Arbeitslosigkeit. Das Guthaben des Riestervertrages ist pfändungssicher bis zum Beginn der Rente. Das Amt kann nicht verlangen vor dem Bezug von Hartz-IV den Riester-Vertrag aufzulösen. Riester-Sparen und Arbeitslosigkeit widersprechen sich nicht und lassen sich vereinbaren miteinander. Egal, welche Lösung der Einzelne für sich wählt sobald er wieder eintritt in das Arbeitsleben kann er zu jeder Zeit und ohne Übergang seine Riester-Beiträge wieder erhöhen. Sei es durch einen Mini-Sparbetrag oder die Aussetzung des Vertrages oder die höchstmögliche Einzahlung eines ist sicher:
Auch während der Zeit der Arbeitslosigkeit sollte keinesfalls der Riester Vertrag gekündigt werden. Einmal Riester genommen immer Riester in Anspruch nehmen so lautet die Devise.

Hier gelangen Sie zum Riester Rente Antragsformular.

Jetzt Vergleich anfordern >