Riester-Rente was tun für die mittelbare Begünstigung

Nicht für alle Sparer sieht die staatliche Riesterregelung eine direkte Förderung vor. Dennoch gibt es im Rahmen der indirekten Begünstigungen laut § 10a EStG eine Ausnahme für Ehepartner. So erhält der nicht direkt Begünstigte einen Riestervertrag für nicht mehr als fünf Euro im Monat. Diese Regelung gilt für alle Bürger ohne direkten Anspruch. Was Sie tun können, um für 5 € monatlich eine Riesterrente zu erhalten, das erklären wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Wir sind jederzeit unter dem angegebenen Kontaktformular für Sie erreichbar. Dabei erstellen wir Ihnen eine persönliche und unverbindliche Bedarfsanalyse. Wir werden garantiert das passgenaue Produkt für Sie finden!

Wer ist mittelbar zulagenberechtigt, wer ist unmittelbar berechtigt

Riester-Rente was tun für die mittelbare Begünstigung

Grundsätzlich erhalten all diejenigen einen Altersvorsorgevertrag, die rentenversicherungspflichtige Bruttoverdienste erzielen. Um die volle Altersvorsorgezulage im Rahmen der Riesterpolicen ausschöpfen zu können, gilt es Mindeseigenbeitrag in Höhe von vier Prozentpunkten des Bruttoeinkommen. Unmittelbar berechtigt sind insbesondere:

  • Arbeitnehmer und Selbständige, die rentenversicherungspflichtig sind
  • Beamte, Arbeitslosengeld-I-Empfänger und ALG-II-Empfänger
  • Erwerbsunfähige, die Krankengeld erhalten
  • Pflichtversicherte Landwirte, Wehrdienstleistende und im Minijob
  • Zivildienstleistende, Bundesfreiwilligen-Dienst und Erziehende

Unmittelbar zulagenberechtigt sind die Ehepartner, die einen indirekten Altersvorsorgevertrag für nicht mehr als sechzig Euro jährlich erhalten können. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass der Sparer laut Einkommensteuergesetz § 10a EStG mit einem mittelbar Begünstigten Sparer verheiratet ist. Erfahren Sie hier, wieviel es einzuzahlen gilt.

Jetzt Vergleich anfordern >

Beitragspflichtige Einnahmen für mittelbar begünstigten Personenkreis

Es gilt der Sockelbetrag beziehungsweise der Mindesteigenbeitrag von nicht über 60 Euro per annum, um die gesamten Zulagen erhalten zu können. Der Ehegatte einer unmittelbar begünstigten Person benötigt keine weiteren Voraussetzungen, um zum begünstigten Personenkreis zählen zu können. Die Riesterbegünstigung innerhalb der staatlich geförderten Altersvorsorge bietet nicht nur den Vorteil der direkten Zulagen, es gilt zudem der profitable Sonderausgabenabzug im Rahmen der Steuerbegünstigung. Erfahren Sie auch hier als Ehegatte, ob Sie direkte oder indirekt förderberechtigt sind.

Indirekte Zulagenberechtigung bietet Zulagen und Vorteile bei der Steuererklärung

Die Riesterrentenversicherung lohnt sich in fast allen Fällen. Wer begünstigt ist, der kann die vollen Vorteil beanspruchen. So auch im Zusammenhang mit den Förderungsprodukten wie dem Banksparplan, der Rentenversicherung, dem Wohn-Riester und dem Fondssparplan. Je nach Versicherer und Vertrag werden unterschiedliche Konditionen bereit gehalten. Auch hier können Sie die Begünstigungsberechtigung prüfen, wenn Sie Interesse an der Vorsorge gefunden haben sollten.

Auch Beamte begünstigt

Auch Beamte und Beamtenanwärter können sich von der Versicherungspflicht befreien lassen und die Riester-Begünstigung in Anspruch nehmen. Weiterführende Informationen zum Thema Beamtenrente auch unter https://www.riesterrente-testbericht.de/riester-rente-beamte-test/ erreichbar.

Jetzt Vergleich anfordern >
Verweisquellen:
  • Interview mit Herrn Kleinlein unter http://www.wiwo.de/finanzen/vorsorge/-interview-axel-kleinlein-riester-lohnt-sich-nur-in-einzelfaellen/7126210-3.html.
Wir helfen Ihnen aus der Vielzahl der Anbieter, den passenden Tarif zu finden. Im Test erfahren Sie welche Anbieter im Preis-Leistungs-Vergleich den Testsieg erreicht haben. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten zum Thema Riester-Renten Test.