Allianz Riester Rente Test

Laut der Experten von Stiftung Warentest ist die Riester-Rente noch immer die beste Vorsorge, da die Kombination aus Zulagen und Einzahlungen die höchste Rendite mit sich bringt. Besonders Deutschlands größter Anbieter, die Allianz Versicherung, kann ihren Kunden gute Vorsorgemodelle anbieten. Regelmäßig kann sie Bestnoten von verschieden Prüfungsfirmen erreichen. Dennoch steht sie immer wieder in der Kritik, weil ihre Verträge nicht ausreichend transparent sind. Nicht so bei der Allianz, die in dieser Kategorie eine sehr gute 1,5 erreichen kann. Der aktuelle Test wurde in der Finanztest-Ausgabe  veröffentlicht.

Wir sind jederzeit unter dem angegebenen Kontaktformular für Sie erreichbar. Dabei erstellen wir Ihnen eine persönliche und unverbindliche Bedarfsanalyse. Dabei stehen auch die aktuellen Testsieger zur Auswahl. 

DISQ testet die beste Altersvorsorge – Allianz unter den Top 10

  • 1 AachenMünchener 76,2 gut
    2 Axa 72,7 gut
    3 Provinzial Nord-West 72,0 gut
    4 Debeka 69,5 befriedigend
    5 Ergo 67,9 befriedigend
    6 Generali 67,3 befriedigend
    7 Zurich 67,3 befriedigend
    8 R+V 67,1 befriedigend
    9 Nürnberger 66,3 befriedigend
    10 Allianz 64,4 befriedigend
    11 Alte Leipziger 60,7 befriedigend
    12 Versicherungskammer Bayern 60,5 befriedigend
    13 SV Sparkassen-Versicherung 60,3 befriedigend
    14 HDI 60,1 befriedigend z
    15 Württembergische 57,4 ausreichend

Allianz Riester Renten Testberichte: Welche Varianten der Riester-Rente gibt es

Allianz Riester Rente Test 2017

Allianz Riester Rente Test 2017

Die Riester-Rente unterscheidet man in zwei Varianten. Einmal existiert die klassische Rentenversicherung und dann noch die fondgebundene Anlage. Die klassische bietet viel Sicherheit, aber sehr wenig Rendite. Die Fondsvariante bietet deutliche höhere Renditen, dennoch muss der Kunde ein höheres finanzielles Risiko eingehen. In der letzten Variante kann die Allianz bei Experten und Ratgeber durch ihre Leistungen überzeugen. Der Test zeigt jedoch, dass sowohl staatliche Zulagen als auch die Beiträge der Kunden im Alter gesichert werden.

Jetzt Vergleich anfordern >

Fakten zum Tarif ARF1

Bei diesem Tarif handelt es sich um eine fondsgebundene Riester-Rente. Die Überschüsse werden in vom Anbieter ausgewählteInvestmentfonds angelegt. Für den Vertrieb und den Abschluss werden rund vier Prozent der Eigenbeiträge in Rechnung gestellt. Diese werden in den ersten fünf Jahren in der Ansparphase entsprechend mit den Einzahlungen der Versicherten verrechnet. Kunden, die einen Anbieterwechsel vollziehen wollen, die haben seit 2013 nicht mehr 100 Euro „Strafgebühr“ bezahlen. Bei einem Tarifwechsel innerhalb der Firma und bei der Stilllegung werden ebenfalls 50 Euro berechnet. Das ist allerdings daher so positiv, weil die Versicherten im Falle eines Wechsels noch mit Wechelgebühren von bis zu 50 Prozent der gesamten Ersparnisse zu rechnen hatten.

Klassische Riester Rente von Stiftung Warentest bewertet

Der klassische Riester-Tarif in der Variante ARS1UM wurde von der Finanztest im aktuellen Vergleich mit der Note von gut bewertet. Die Finanztest ist eine Fachzeitschrift der Stiftung Warentest. Beim untersuchten Tarif handel es sich um eine  förderungsfähige Anlage in Sachen Altersvorsorge. So erhalten Versicherte neben der Grundzulage auch die Kinderzulage, die zusammen bis zu 454 Euro im Jahr ausmachen.

Wichtige Anbieter einer Riester-Rente sind: 

Beide Varianten der Allianz setzten sich durch

Bei einer aktuellen Untersuchung konnte die Allianz bei beiden Varianten der Riester-Rente punkten. Gemeint sind die Tarife ARS1UM und die Fondvariante ARF1UMGD. Der Test wurde von dem Institut für Vorsorge und Finanzplanung (ITA) 2010 durchgeführt. Über 73 Tarife von 50 Anbietern wurden genauer überprüft. Aber auch im Jahr 2012 kann die Allianz gute Bewertungen erhalten.

Testsieger im Bereich der fondsgebundenen Riester-Rente

Der Allianz war es möglich bei beiden Varianten sich gegen ihre Mitbewerber durchzusetzen. Besonders in Bereich Unternehmenssicherheit konnte sich der Anbieter profilieren. Dies ist dadurch ein direkter Vorteil für die Versicherungsnehmer der Riester-Rente.

  1. Platz 1: Allianz RiesterRente Klassik ARS1UM (Note 1,3)
  2. Platz 2: Axa Life Europe TwinStar Riester-Rente Klassik, IRG1 (Note 1,3)
    sowie die PBV PB Förder-Rente I Klassik (je Note 1,4)
  3. Platz 3: CosmosDirekt R1-A (Note 1,5)

Bestnoten gibt es auch für die Invest Alpha-Balance ARF1UMGD :

  1. Platz 1: Allianz Invest Alpha-Balance ARF1UMGD (Note 1,3)
  2. Platz 2: Volkswohl Bund Riester-Rente – Tarif AFR (Note 1,5)
  3. Platz 3: PBV PB Förder-Rente I dynamik (Note 1,6)

In beiden Kategorien kann sich Deutschlands Nummer 1 durchsetzen.

Die Kriterien der Bewertung

Großer Wert wurde auf die Rendite, Flexibilität, Sicherheit und die jeweilige Transparenz des Unternehmens gelegt. Es gab insgesamt 74 Prüfkriterien. Einen genaueren Test hat es noch nie gegeben. Die Sicherheit wurde zugleich mit 35 Prozent gewichtet. Die Rendite wurde mit 30 Prozent berechnet. Die Flexibilität mit 25 Prozent und die Transparenz mit 10 Prozent. In allen Bereichen war es der Allianz möglich, gute und sehr gute Ergebnisse zu erzielen.

Anderer Tarif Index Select

Bei dieser Variante kann der Versicherte selbst an der Entwicklung des Dow Jones Euro STOXX Aktienindex teilnehmen. Aus den Gewinnen oder Verlusten errechnen sich dann die Renditen. Diese werden am Ende des jeweiligen Geschäftsjahres errechnet. Ein großer Vorteil ist, dass die erzielten Gewinne nicht verloren gehen können. Auch bei Verlusten braucht der Sparer keine Angst zu haben. Bei einer negativen Entwicklung wird die Rendite auf Null gesetzt. Somit besteht kein Risiko für den Versicherungsnehmer, die Allianz ist zu wirtschaftlichem Verhalten verpflichtet.

Franke & Bornberg testet verschiedene Varianten

  • RiesterRente Invest alpha-Balance mit Darlehenszusage Tarif ARF1UMGD (E 202) Zert.nr. 5691
  • RiesterRente Invest alpha-Balance Tarif ARF1UMGD (E 202) Zert.nr. 5671
  • RiesterRente Index Select (mit und ohne Darlehenszusage) Tarif ARIU2 (E 83) Zert.nr. 6021, Stand Klassische Rentenversicherung
  • RiesterRente Klassik (mit und ohne Darlehenszusage) Tarif ARS1U (E 80) Zert.nr. 6024, Stand
  • RiesterRente Perspektive (mit und ohne Darlehenszusage) Tarif ARSK (E 219) Zert.nr. 6022, Stand
  • RiesterRente InvestFlex (mit und ohne Darlehenszusage) Tarif ARF1UMGD (E 202) Zert.nr. 6025, Hybride Rentenversicherung

Größter Versicherer Deutschlands

Die Allianz ist der weltgrößte Versicherer und weist einen sehr hohen Bekanntheitsgrad auf. Der Anbieter aus München weist zudem das  dichteste Netz an Filialen in Deutschland auf. Dadurch sind sie auch in kleinen Städten und teilweise auch Dörfern immer vertreten. Eine Vertretung gibt es mindestens ab 100 Einwohnern. Dass gut nicht unbedingt auch gut sein muss, weiß der Volksmund. Aber wie sieht es mit den Tarifen der Riester-Rente aus.

Jetzt Vergleich anfordern >

Der Anlageerfolg ist eher schlecht

Bei dem Test kommt aber heraus, dass der Anlageerfolg des namhaften Versicherers besser laufen könnt. Auch in den letzten Jahren konnte die Allianz keine nennenswerten Erfolge vorweisen. Ein Problem ist sicherlich, dass fast alle Versicherungen die gleichen Altersvorsorgeprodukte anbieten. Hinzu kommen die deutlich höheren Kosten für die Fondvariante.

Lieber den Vertrag beitragsfrei stellen statt kündigen

Kunden sollten einen bestehenden Riester-Vertrag nicht bei ihrem Anbieter kündigen. Denn so entstehen ihm viele finanzielle Nachteile. Es besteht auch die Möglichkeit, den Vertrag Stilllegen zu lassen. Es mindert sich dann die Rentenleistung im Alter. Aber die eingezahlten Beiträge bleiben erhalten und es werden keine Gebühren erhoben. Befriedigend ist zumindest, dass die Gebühren mittlerweile gedeckelt werden.

Bessere Transparenz laut Test

Die Allianz stand und steht immer wieder in der Kritik. Verbraucherschützer bemängeln die mangelnde Transparenz des Unternehmens und der Policen. Bei einem aktuellen Rating wurde der Anbieter wiederholt überprüft. Kontrolliert wurden die Verständlichkeit der Verträge, die Storno- und Beschwerdequote, Kostenaufstellung und die verbraucherfreundliche Darstellung. In diesem Rating stellte sich jedoch heraus, dass die Allianz die Probleme erkannt hat und weiterhin versucht diese zu minimieren. Denn es gibt eine sehr gute Bewertung von 1,5 in dieser Teilkategorie.

Bewertung Finanztest (Stand 2018)

Bei einer neuen Untersuchung durch das Fachmagazin Finanztest kann die Allianz leiderwenig überzeugen. Kontrolliert wurde der Versicherer im klassischen Bereich mit der Zertifizierungsnummer 004449. Als Gesamtergebnis erhielt sie eine 3,1.
Die Note setzt wie folgt zusammen:

  • Rentenzusage und Kosten: 3,4
  • Anlageerfolg: 3,2
  • Transparenz: 1,5
  • Flexibilität: 2,5

Aber auch für die Verzinsung der Versicherungsprodukte schneidet die Allianz eher schlecht ab. Sie kann ihren Kunden eine maximale Verzinsung von 4,4 Prozent anbieten. Damit liegt sie weit unter dem Durchschnitt. Bei der Verzinsung konnte sich deutlich die Debeka gegen alle Konkurrenten durchsetzten.

Verzinsung Allianz in den vergangenen Jahren: 

Allianz Riester Rente Test – Auszeichnung und Rating

Ratingagenturen ,wie Fitch ,stufen dieses Unternehmen mit einem „A-„ ein. Dies garantiert eine stabile Finanzlage des Anbieters. Ratingagenturen prüfen die Firmen auf Firmenstabilität, Anlageerfolg und unter anderem auch die Kundenzufriedenheit. Von Standard & Poors gibt es eine Benotung von „AA“. Auch der regelmäßig erhobene Map-Report, benotet diese Gesellschaft mit sehr guten Bewertungen.

Starke Kritik gegen Geschäftsgebaren der Allianz

Im Mai 2012 stand die Allianz auch in den Medien unter starker Kritik. Besonders die Hilfs-und Entwicklungsorganisation Oxam stellte den Versicherer an den Pranger. Sie soll massiv auf Lebensmittel, wie Mais und Weizen, spekuliert haben. Dadurch hat der Anbieter einen extremen Einfluss auf die schwankenden Preise der Grundlebensmittel. Sie sollen deshalb mitverantwortlich für den Welthunger sein. Der Anbieter bestreitet bisher alle Vorwürfe.

Kundenerfahrungen

Allgemein sind die Kunden mit der Allianz zufrieden. Jedoch bemängeln viele die zu hohen Versicherungsprämien. Auch das zu starke Marketing in Briefkäsen oder über das Telefon scheint vielen Bürgern lästig zu sein. Aber die Leistungen der Versicherungen überzeugen die Kunden immer wieder. Die Allianz hat eine sehr geringe Stornoquote von 1,9 Prozent vorzuweisen. Das bedeutet, dass viele Kunden dem Unternehmen treu bleiben.

Geschichte bis 2017 

Die Allianz wurde ursprünglich in München 1889 gegründet. Ein Jahr später wurde die Allianz Versicherungs-AG in Berlin gegründet. Der Anbieter überstand den I und II Weltkrieg und konnte während dessen sein Geschäft auf der ganzen Welt ausbauen. Der wichtigste Markt für die Allianz ist jedoch noch immer Deutschland. Obwohl sie auf der ganzen Welt agiert, werden die meisten Einnahmen in der BRD getätigt.

Im Jahr 2000 übernahm das Unternehmen die Dresdner Bank. Im Lauf der Flugzeuganschläge auf das World Trade Center und den Weltweiten Naturkatastrophen wurden milliardenschwere Verluste eingefahren. 2009 wurde die Dresdner Bank an die Commerzbank verkauft.

Allianzer Riesterrenten Teste und Bewertungen

Die Allianz bietet zwei Tarife, die im Test Bestnoten erhalten können. Das Unternehmen bietet seinen Kunden in erster Linie eine sehr hohe Unternehmenssicherheit, die sonst nur wenige Versicherungen bieten können. Die Einlagen und Zuschüsse bleiben den Versicherten auch im Alter erhalten. Die hauseigene Riester-Rente bietet vor allem eine sehr hohe Transparenz der Verträge. Weitere Informationen unter anderem auch zum Allianz Riester Rente Test auch unter https://www.riesterrente-testbericht.de/ abrufbar.

Jetzt Vergleich anfordern >
Kontakt

Allianz Deutschland AG.
Königinstraße 28
D-80802 München
Telefonnummer: 0049.89.3800-0
Faxnummer: 0049.89.3800-3425
E-Mail Sammelpostfach: info@allianz.de
www.allianz.de
Niederlassung Frankfurt
Theodor-Stern-Kai 1
60596 Frankfurt / Main
Niederlassung Berlin
An den Treptowers 1
12435 Berlin