Die Riester Rente ist für jeden verfügbar, der gesetzlich rentenversichert ist. Hierzu gehören vor allem Angestellte aber auch Beamte und andere Personengruppen. Besonderer Vorteil der Riester Rente ist die staatliche Förderung und die vielen Steuervorteile. Alles Wichtige zum aktuellen Riester Rente Test wird nun im folgenden Beitrag geklärt.

Wir sind jederzeit unter dem angegebenen Kontaktformular für Sie erreichbar. Dabei erstellen wir Ihnen eine persönliche und unverbindliche Bedarfsanalyse. Wir werden garantiert das passgenaue Produkt für Sie finden!

Riester Rente Test

Riester Rente Test

Diese variieren von Person zu Person. Es lohnt sich, einen Riester Rente Test durchzuführen. Die Riester Rente ist im Testverfahren die beliebteste Altersvorsorge der Deutschen. Über 15 Millionen Verträge wurden in den letzten Jahren geschlossen. Dennoch ist das Modell der Riester Rente im Testvergleich sehr kompliziert. Um die gesamte Bandbreite der staatlichen Förderung und steuerlichen Vorteile zu verdeutlichen, lohnt sich der Riester Test.

Unsere Experten beraten Sie sehr gern kostenlos und unverbindlich zur Riester Rente und machen einen Riester Tariftest  mit Ihnen. Hierbei können Sie alle Testsieger-Varianten aus Stiftung Warentest und Ökotest vergleichen und sich gleichzeitig die ideale Riester-Variante zusammenstellen lassen.

Jetzt vergleichen

Riester Renten Test – die Vorteile

Wer früh mit den Einzahlungen beginnt, der kann mit geringeren monatlichen Beträgen später eine höhere Rente beziehen.

Zu den größten Vorteilen der Riester Rente gehören:

  • 154 € staatliche Grundzulage jährlich pro Person
  • 185 € staatliche Zulage pro Kind
  • ab 2008 geborene Kinder bekommen sogar 300 € staatliche Zulage
  • nachgelagerte Besteuerung (geleistete Beträge sind bis zu 2.100 € jährlich von der Steuer absetzbar)

Insgesamt ist eine staatliche Förderquote von bis zu 80% möglich!
Volle staatliche Zulagen schon ab 60 Euro jährlich!

Riester-Rentenversicherung- 5 gute Anbieter im Verbrauchertest

Auch in diesem Jahre hat die klassische Riester-Rentenversicherung im Praxistest wieder einiges an Kritik einstecken müssen. Der aktuelle Modelltest zeigt, dass der staatlich unterstützten Altersvorsorge erneut nicht viel abgewonnen werden kann. Die Stiftung Warentest hat im Geldtest lediglich ein handvoll Anbieter getestet und für gut befunden. Untersucht wurde die Riester-Rente von 42 Rentenversicherungs-Policen. Laut Finanztest bieten die Versicherer in den klassischen Tarifen lediglich hohe Kosten. Anders sieht es im Bereich Fonfsinvestmaet aus. Fünf Versicherer erhalten im Kostentest die Note „Gut“, sieben Anbieter bekommen ein „ausreichend“ und für gleich 11 Versicherungen gibt es erst keine Testnote.

Testbericht: Keine Daten offengelegt

Etliche getestete Versicherer haben erst gar keine Daten bekannt gegeben. Aus diesem Grund hat es in der Ausgabe 12/2013 der Stiftung Warentest auch keine Testnoten geben können. Der Vergleich zeigt, dass Produkte im Direktvertrieb weitaus günstiger zu bekommen sind als von einem Filialversicherer, so die Ratgeber in der Untersuchung weiter. In der Spitze hat es keine Veränderungen geben könne. Lediglich die Produktbezeichnung verändert sich bei einigen Riester-Rentenversicherungen im aktuellen Jahr.

Jetzt vergleichen

Die neue Top-Ten für im Riester-Rente Verbrauchstest 2015 (Stand 2016)

Folgend Anbieter können für die Jahre 2015/2015 die derzeit besten Tarife im Bereich der klassischen Riester-Rentenversicherung bieten:

Testrang 01: HUK24 RZU24
Testrang 02: Alte Leipziger Fiskal RV 50
Testrang 03: Hanno­versche Riester-Rente Plus KAV1
Testrang 04: Hanno­versche HL Garant AV1
Testrang 05: HanseMerkur Riester Care RA 2013 S
Testrang 06: CosmosDirekt R1 A
Testrang 07: Klassische R1A
Testrang 08: Huk-Coburg RZU
Testrang 09: Debeka F1 (01/12)
Testrang 10: HanseMerkur Riester Care RA 2013 M

Bereits im Jahre 2012 kann die HUK24 Testsieger im Stiftung Warentest werden.

Tariftest: Bei Hartz IV gibt es keine Anrechnung

Sparer, die auch im Alter auf den Leistungsbezug in Form von Arbeitslosengeld II bzw. Hartz IV stehen, die sollten beachten, dass ein Zusatzverdienst von mehr als 100 Euro monatlich Anrechnung findet. Daher sollte eine private Geldanlage unbedingt so gewählt werden, dass im Rentenalter nicht mehr als diese Summe hinzuverdient wird. Ansonsten bewirkt die private Altersvorsorge lediglich einen gegenteiligen Effekt für die Kunden. Mehr zu Thema Förderung des Testes auch auf Wiki.

Riester Rententest – Kosten im Vergleich

Die Kosten der Riester Rente sind sehr gering. So ist es auch für Hartz 4 Empfänger durchaus möglich die Vorteile der Riester Rente zu nutzen. Der Mindestbeitrag liegt bei 60 Euro jährlich. Im Normalfall gilt, dass mindestens 4% des Vorjahres-Bruttoeinkommens jährlich investiert werden müssen, um die volle staatliche Förderung zu nutzen. Bei 20.000 € brutto, wären dies also 800 € im Jahr (ca. 67 € monatlich).

Ein Riester Rente Test mit unseren Experten des Testmagazins wird für Sie die idealen Werte ermitteln, so dass auch Sie die volle staatliche Förderquote von maximal bis zu 80% nutzen können.

80 Prozent heißen in diesem Falle, dass Sie effektiv auf jede 100 eingezahlten Euro eine staatliche Förderung von 80 Euro erhalten. Um diese Förderung zu erhalten, muss man jedoch einige Besonderheiten beachten. Vor allem die Mindesteinlage betreffend oder die Möglichkeit einer späteren Einmalzahlung. Auch die mögliche Auswanderung im Rentenalter kann zu einer nachträglichen Kürzung der Bezüge führen. Lassen Sie sich deshalb von Experten der Testzeitung beraten und nehmen Sie die volle staatliche Förderung mit. Wir freuen uns sehr auf Ihren Kontakt.

Jetzt vergleichen

Private Altersvorsorge in der Kritik- ab 2016 soll alles anders werden

Zuletzt hatte es im Bereich der privaten Altersvorsorge viel Kritik gegeben. Betroffen waren auch die Riester-Rente und der Wohn-Riester. Vor allem die fehlende Transparenz in den Verträgen der Versicherungstests sorgte für Unruhe. Daher hat die Bundesregierung im Jahre 2012 ein Gesetz in die Wege geleitet, um die Riester-Verträge für die Kunden transparenter zu gestalten. Die Sparer erhalten im Vertrag nun eine Aufschlüsselung über unter anderem:

  • Die garantierte Rente im Alter
  • Das Risiko der Anlage
  • Die tatsächlichen Kosten der staatlich geförderten Altersvorsorge

So gibt es seit 2013 verbesserte Bedingungen in den Verträgen der Riester-Versicherungen für deutsche Anleger. Aktuelle Nachrichten über die Testsieger auch unter https://www.riesterrente-testbericht.de/news/.

Gute Anbieter im Riesterrenten Testbericht

Aktuelle Testsieger 2015 im Testverfahren

Im September 2015 hat die Zeitschrift Finanztest im Testverfahren in der Ausgabe 09/2012 im großen Riester Policentest die aktuellen Testsieger im Bereich Riester-Rentenversicherung veröffentlicht. Fünf Anbieter konnten bei der Stiftung Warentest eine gute Bewertung im Test erhalten. Die Testsieger im Bereich klassische Rentenversicherung sind:

  • Testplatz 1: HUK24 im Tarif RZU 24
  • Testplatz 2: Alte Leipziger klassische Riester-Rente RV50
  • Testplatz 3: HanseMerkur Riester Care RA 2012
  • Testplatz 4: Hanno­versche Riester-Rente Plus KAV1 (Vertrieb über die ING-Diba)
  • Testplatz: Debeka Riester-Renten­versicherung F1

Wie die Stiftung Warentest getestet hat

Stiftung Warentest hatte die Anbieter an Testkunden am Ende des vergangenen Jahres 2012 auf ihre Flexibilität, ihren Anlageerfolg, ihre garantierte Rente bzw. die Rentenzusage sowie auf ihre Transparenz hin unersucht. Sollten Versicherer im Vertrag versteckte Kosten aufweisen, so hatten die Tarife keine Chance auf ein „gut“ oder sogar „sehr gut“ im Test. Bester Anbieter in der Kategorie Anlageerfolg war wieder einmal die Debeka Versicherung. Die jährliche Rendite liegt hier bei 5%. Eine Vielzahl an Versicherern kam in dieser für die Zeitschrift Finanztest so entscheidenden Kategorie jedoch nicht über ein „Befriedigend“ hinaus. Auch hier bieten wir Ihnen den Riester Rente Test.

Berufseinsteiger-Bonus für junge Leute in der Riester Rente Testwertung

Sollten Sparer das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, so gibt es einen einmaligen Berufseinsteiger-Bonus in Höhe von 200 Euro zusätzlich zu den sonstigen staatlichen Zulagen. Das ist Geld, das mit den Gebühren beim Riester verrechnet werden kann. Daher lohnt sich ein Sparvertrag vor allem für junge Menschen. Hinzu kommen die Kinderzulage, die Grundzulage und die garantierte Mindestrendite, die es jedes Jahr gibt.

Mit Fonds gibt es hohe Rendite laut Testbericht

Höhere Renditen als im Vergleich zur klassischen Riester-Rentenversicherung lassen sich mit Fonds erzielen wie der Riester Rente Test zeigt. Wer Bedenken haben sollte, dass Fonds eher als unsicher gelten, der sollte wissen, dass sowohl Zulagen und Einzahlungen bzw. die Beiträge im Alter garantiert werden müssen. Das ermöglicht die gesetzlich vorgeschriebene Beitragserhaltungsgarantie. Somit wird jeder zertifizierte Vertag dem Sparer eine sichere und vor allem garantierte Rente einbringen. Die Beiträge und die Förderung bleiben immer sicher.

Jetzt vergleichen

Kosten der Anbieter und der Produkte im Überblick

Wer einen Fondssparplan, eine fondsgebundene Riester-Rente oder einen Banksparplan bespart, der hat mit Kosten zu rechnen, die nicht mehr als 5 Prozent betragen. Bei einer klassischen Anlageform werden über die ersten fünf Jahre verteilt jedoch schon Gebühren von bis zu 20 Prozent erhoben. Das schmälert die tatsächliche Rendite und die spätere Rentenleistung im Alter. Somit sind Produkte mit Fonds im Vergleich wesentlich rentabler, wie der Test ergeben hat. Den Banksparplan gibt es jedoch nur bei einigen wenigen Banken zu bekommen. Zumal spart der Online-Abschluss viele Gebühren, durch den geringeren organisatorischen und verwaltungstechnischen Aufwand.

Wohn-Riester für Erwerb von Immobilien im Eigenheimtest

Wer statt einer monatlichen Rente lieber ein Eigenheim erwerben möchte, für den lohnt sich der Abschluss einer sogenannten Eigenheimrente. Die Stiftung Warentest hat auch den Wohn-Riester genauer untersucht und dabei Testnoten vergeben. Das Fazit der Tester lautet dabei:

„Angebote mit staatlicher Förderung bringen eine Ersparnis von bis zu 50.000 Euro im Vergleich zu ungeförderten Produkten!“

Das rechnet sich vor allem beim Erwerb oder beim Bau von Immobilien für die Anleger. Sie sind im Schnitt bereits nach wenigen Jahren schuldenfrei, wenn sie die Förderung nutzen. Es handelt sich hierbei um ein vom Staat geschaffenes Produkt, das den Weg in ein selbst genutztes Eigenheim ebnet.

Steuern sparen bei der staatlich geförderten Altersvorsorge

Kunden, die sich für ein riesterfähiges Produkt entscheiden, sollten auch wissen, dass sie die Beiträge der Versicherung bei der Steuer absetzen können. Das bieten längst nicht alle privaten Rentenversicherungen. Lediglich am Ende der Laufzeit wird ein geringer Steuersatz auf die monatliche Auszahlung erhoben.

Jetzt vergleichen

Die besten Banksparpläne im Riester Rentetest kommen von der Sparkasse

In der aktuellen Testbewertung wurden auch die staatlichen Banksparpläne auf ihre Qualität hin untersucht. Er gilt als sichere Geldanlage und funktioniert wie die anderen Riester-Anlagen auch. Testsieger werden eher unbekannte Sparkassen:

  • Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen
  • Sparkasse Ennepetal-Brecker­feld
  • Sparkasse Paderborn-Detmold

Die Anlagen bieten eine hohe Sicherheit für ihre Kunden. Die Rendite zu Beginn der Laufzeit ist jedoch wesentlich geringer und rechnet sich erst nach vielen Jahren wie der Rechner zeigt. Insgesamt können zehn Banken empfohlen werden. Die Vorteile sind hingegen das geringe Risiko und die geringen Kosten. So geht es aus dem aktuellen Riester Rente Test hervor. Unter der Testkategorie News können Sie stets aktuelle Riesterrententests aus dem Haus ASSEKURATA, Morgen & Morgen, Focus Money, Franke Bornberg und Co. in Erfahrung bringen. Auch hier können Sie die persönlichen Situationen testen, wenn Sie mögen.

Riester-Fondssparpläne im Vergleich

Es können 29 gute bis sehr gute Anbieter in der Kategorie „Fondssparpläne“ ermittelt werden. Die Testsieger sind:

  • Allianz Invest Alpha-Balance
  • Volkswohl Bund Riester-Rente
  • PBV PB Förder-Rente I dynamik
  • HDI-Gerling TwoTrust Riesterrente FRWA 09
  • Alte Leipziger ALfonds Riester Rente Test

Riester-Rente Test- Die Allianz erhält im Vergleich eine hervorragende Bewertung von 1,3.

Zusammenfassung:

In Deutschland sinken die gesetzlichen Rentenversicherungen. Aus diesem Grund sollte eine private Altersvorsorge unbedingt dazugehören. Die Zeitschrift Finanztest meint, dass die Riester Rente dabei noch immer die erste Wahl ist. Neben der garantierten Rente erhalten Riester-Sparer noch Steuervorteile und eine sehr hohe Förderung vom Staat. Mit unserem TÜV-geprüften Formular haben Sie die Möglichkeit den besten Vertrag zu finden.

Ihr Riesterrente-Testbericht-Team.

Jetzt vergleichen

Riester RenteN TestS Grundlagen

In Deutschland wird die Rente über Umlagen finanziert. Dass heißt die jeweils nächste Generation bezahlt die Rentenkosten für die jeweils vorherige. Dieses System hat früher sehr gut funktioniert. Es ist allerdings anfällig für demographische Verschiebungen, wie es heutzutage der Fall ist. Die Einnahmen durch Zahler reichen schon lange nicht mehr aus, um die Ausgaben der Altersvorsorge zu decken. Im Jahr 2005 gab es darum einen staatlichen Steuerzuschuss von 80 Milliarden Euro. Der Riester Rente Test sollte diese Versorgungslücke schließen. Alles zur Förderung der Renten.

Jetzt vergleichen

Reformänderungen 2008 UND WOHNRIESTERTEST

Das angesparte Kapital eines Riester-Fondssparplan oder –Banksparplan für das Alter kann nun für festgelegte Verwendungszwecke eingesetzt werden. Förderungsfähig sind ebenfalls Einzahlungen auf Bausparverträge. Auch gibt es mit dieser Reform Riester-Zulagen für Tilgungsleistungen. Die Immobilie muss allerdings auch selbst genutzt werden. Auch der Wohn Riester schneidet gut ab im Testbericht.

Reformänderungen 2013 bis 2016

Im Rahmen des Altersvorsorge-Verbesserungsgesetzes werden im Wesentlichen vier Änderungen an der Riester-Rente vorgenommen.

  • ein einheitliches Produktinformationsblatt mit wesentlichen Kennzahlen bezüglich Ertragserwartung und enhaltene Kosten
  • Kosten bei Anbieterwechsel dürfen maximal 150 Euro betragen. Der neue Anbieter darf Abschluss- und Vertriebskosten nur auf maximal 50 % des
  • übertragenen Kapitals anrechnen
  • Bei der Wohn-Riester kann förderunschädlich Kapital für Modernisierungsarbeiten entnommen werden
  • Die Möglichkeit, im Rahmen eines Riester-Vertrags zusätzlich das Berufsunfähigkeitsrisiko abzusichern, wird ausgeweitet.

Riester Rente Testmagazin: ÖKO-Riester Rente TestS

Nach der Meinung von ÖKO-TEST ist die Riester Rente sehr kontrovers. So versucht der Staat wie oben beschrieben die Anbieter durch Reformen kundenfreundlicher zu gestalten, allerdings nach Meinung von ÖKO-TEST ohne Erfolg. Aus diesem Grund wurden nicht nur die Konditionen geprüft, sondern auch die Angebotsunterlagen und Garantieunterlagen der 42 Anbieter untersucht. Alles in Allem wurden 168 Offerten, 89 Angebote für klassische Riester-Rentenversicherungen und 79 Angebote für fondsgebundene Riester-Rentenversicherungen analysiert.

ÖKO-TEST – Testergebnis 2012

Leider schnitt keiner der untersuchten Anbieter wirklich exzellent ab, im Gegenteil. ÖKOTEST bemängelt im Testverfahren gerade die fehlende Transparenz aller Anbieter und die unvollständigen, widersprüchlichen und irreführenden Informationen in einem immer noch 20 bis 60 Seiten umfassenden Vertragsangebot. Der Riester Rente Test ergibt unterschiedliche Ergebnisse.

Gesamte Kosten IM BEITRAGSTEST DER RIESTERRENTEN

Schon bei den Kostenangaben macht sich die Intransparenz bemerkbar. So hat keiner der untersuchten Anbietertest die gesamten Kosten – und damit seinen Verdienst – in Euro dargestellt. Der Durchschnittsverdiener bekommt nach 37 Jahren sparen durchschnittlich ca. 5.700 Euro staatliche Unterstützung, wovon allerdings nichts mehr übrig bleibt. Es werden im Durchschnitt 7.468 Euro an Vertragskosten fällig. Wählt man einen Anbieter der höheren Preisklasse können das schnell um die 12.000 Euro werden.

Flexibilität der Tarife im Riester Rente Praxistest

Wichtiges Kriterium bei der Auswahl ist ebenfalls die Flexibilität der Tarife; diese sollen ja möglichst frühzeitig abgeschlossen und bis Rentenbeginn gehalten werden. Der Vertrag muss sich deshalb der Lebenssituation anpassen können. In 30 Jahren kann ungewiss sein, ob der heute gute Versicherer einem dort die Rente bezahlen kann. Volle Flexibilität ist laut Gesetz vorgeschrieben. Da die Preise bei Anbieterwechsel schwanken können, wird die Flexibilität an diesem Faktor untersucht.

Jetzt vergleichen

ÖKO-TESTBERICHT Anbieter Flexibilität

Auch hier ist das Ergebnis im Riester Rente Test eher mager. Nur 5 der 36 Klassik-Tarife und 3 der 32 Fond-Tarife schneiden beim Test mit „sehr gut“ ab. Alle anderen Anbieter im Riester Rente Test lassen sich einen Wechsel vergleichsweise teuer bezahlen, da die Kostenbelastung zu Vertragsbeginn sehr hoch oder die Wechselkosten entsprechend hoch sind.

ÖKO-TESTsieger – Klassik-Tarif IM PRODUKTTEST

Bezüglich der beiden verwendeten Musterbeispiele von einerseits einem 30 jährigen alleinstehenden Durchschnittsverdiener und andererseits einer 35 jährigen alleinerziehenden Mutter mit zwei Kindern erreicht „HanseMerkur 24“ mit dem Tarif „Tarif Riester Care RA 2012 S“ die vergleichsweise beste Note im Riester Rente Test.

Tarifqualität nimmt ab WIE TARIFTEST ZEIGEN KANN

Die Qualität der Tariftests nimmt seit der Einführung der Riester Rente stetig ab. Die gesetzlichen Vorgaben sind allerdings bisher einer der Hauptgründe dafür. Wegen dem Kapitalmarkt sind dabei heute schon 2012 Rechnungszinsen von 1,75 % möglich, wo diese 2011 noch bei 2,25 % lagen. Der Rechnungszins wurde bei manchen Anbietern sogar als Anlass genommen, die Rentenrendite mit 0,77 % noch stärker zu senken.

Steigende Kosten, Weniger Rendite IM ALTERSVORSORGETEST

Die Ausgaben steigen, und man bekommt sogar noch weniger dafür – das ist Sie als Sparer höchst ärgerlich. Gerade für ältere Sparer macht die Riester Rente eigentlich kaum noch Sinn. Mit 55 Jahren sind bei den Klassiktarifen als Musterkunde nur Negativrenditen zu erwarten. Schätzt der 55 jährige heute ein, dass er nur 85 Jahre als wird, kann diese Negativrendite bis zu einem jährlichen Verlust von 0,67 % gehen.

Fondstarife stehen schlecht da WIE VERGLEICHTSTESTS ZEIGEN

Bei der Sparplan-Statistik des Bundesverbands der Investmentgesellschaften (BVI) lag die Durchschnittsrendite bei internationalen Aktienfonds bei ca. 1 Prozent. Selbst wenn diese getesteten Fonds gut laufen und eine unterstellte Rendite von 5 Prozent pro Jahr schaffen, ist dennoch mehr als die Hälfte für den Kunden nicht zugänglich. Betrachte man wieder einen 55-jährigen Musterkunden, so bekommt dieser gerade einmal 2,17 Prozent Rendite bei Verrentung des Gesamtkapitals.

Fondstarife versus Klassiktarife IM RIESTERRENTENTEST

Vergleicht man Fond-Tarife mit klassischen Tarifen, kommt der 55-jährige Musterkunde bei Klassiktarifen durchschnittlich mit 2,20 Prozent Rentenrendite weg, also 0,03 Prozent mehr als bei den Riester-Fondpolicen – und das ohne jegliches Börsenrisiko. Bei preisgünstigeren Anbietern kann diese Rendite auch schon bei 2,28 Prozent liegen.

Jetzt vergleichen

Fondtarife laut Riester Rente Test nicht rentabel

Für jüngere Sparer könnte ein Fond schon etwas rentabler sein, allerdings sollte man sich dennoch die Frage stellen, ob sich eine fondsgebundene Riester-Rente wirklich rentiert. Die hohen Vertragskosten, welche einen Großteil der Rendite abgreifen, sorgen für ein unausgewogenes Chance-Risiko-Verhältnis. Obwohl die Chancen durch Vertrags- und Fondkosten immer weiter eingeschränkt werden, steigen das Risiko für den Anleger der Riesterkostenversicherung weiter an.

Meinung der Wissenschaft ZU DEN RIESTERTESTS und Ausblick für 2017

Neben den Testinstituten befasst sich seit 2011 nun auch die Wissenschaft mit Riester-Renten. Das Ergebnis einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeigt, dass man von „Lohnen“ bei der Riester Rente nicht sprechen könne und das eine grundlegende Reformation dringend nötig sei. Der garantierte Mindestzins wird zum Jahres wechsel 2014 auf 2015 von bisher 1,75 Prozent auf nunmehr 1,25 Prozent gesenkt. Betroffen sind somit alle im Jahre 2015 neu abgeschlossenen Verträge im Bereich der Altersvorsorge.

Tricks der Versicherungslobby – Hinters Licht geführt

Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) bezeugt mit einer Gegenstudie zur DIW mit dem Motto: „Und sie lohnt sich doch“. Er bezeichnet die Ergebnisse des DIW als „inszenierten Riester-Skandal“. ÖKO-TEST hat diese Gegenstudie untersucht und musste feststellen, dass diese ein Versuch war, das lukrative Geschäft zum Nachteil des Kunden zu retten.

Kritik zeigt Erfolg IN DEN TESTBERICHTEN

Die Kritik von ÖKO-TEST und dem DIW trifft bei der Regierung auf offene Ohren. Diese will das Riester-Konzept künftig verbraucherfreundlicher gestalten. Kunden sollen nun stärker an Risikoüberschüssen beteiligt werden (also statt der üblichen 75 % nun 90 %). Diese Änderung birgt allerdings die Kalkulation, dass sich Riester Renten aufgrund von langen Kalkulationen der Lebenserwartung für den Durchschnittsbürger niemals wirklich lohnen werden.

ZUSAMMENFASSUNG DER RIESTER RENTEN TESTS

„Wollen Sparer mit ihren Verträgen im Rentenalter eine moderate Inflationsrate von zwei Prozent auffangen, müssen sie im Schnitt schon 90 bis 100 Jahre alt werden. Vereinzelt erreichen sie eine solche Verzinsung sogar erst mit 109 Jahren oder noch später.“ Machen Sie auch mit uns den Riester Rente Test.

Jetzt vergleichen